Nishas Grocery in Bonn

Unverpacktladen mit sri lankischem Mittagstisch

In Bonn gibt es einen neuen Unverpacktladen! Nishas Grocery eröffnete am 1. Juni dieses Jahres seine Pforten. Bonner Genussmenschen könnten die Inhaberin Nisha bereits kennen: Nur wenige Gehminuten entfernt betreibt sie Nishas Restaurant, in dem sie Spezialitäten aus Sri Lanka anbietet.


Als Inhaberin eines Restaurants war die gebürtige Sri-Lankerin massiv von dem langen Lockdown über den Winter betroffen. Die freie Zeit nutzte Nisha, um darüber nachzudenken, wie es für sie weitergehen könnte. Sie wollte auf jeden Fall selbstständig bleiben, so viel war klar.


Zunächst entwickelte sie eigene Brotaufstriche, die sie in ihrem Restaurant verkaufte. Die wurden so gut angenommen, dass sie schon bald acht ihrer Currys einkochte und ebenfalls zum Verkauf anbot. Bei einem Spaziergang durch die Nachbarschaft entdeckte sie schließlich ein freies, kleines Ladenlokal – die Idee für den Unverpacktladen war geboren!


Regionale Lebensmittel vom Biobauern

Da Nisha ohnehin etwa ein Mal pro Woche einen Großeinkauf bei einem örtlichen Biobauern macht, um Lebensmittel für ihr Restaurant einzukaufen, kauft sie nun einfach etwas mehr von allem ein. Und für den Fall, dass nicht alle frischen Lebensmittel verkauft werden, verkocht sie diese einfach – so lange sie noch gut sind, versteht sich – in ihrem Restaurant. So wird nichts weggeschmissen. Generell achtet sie bei ihrem Sortiment darauf, dass es möglichst kundenorientiert ist: Wenn einem Kunden ein Produkt fehlt, das er gerne bei ihr kaufen würde, kann er es Nisha sagen und sehr wahrscheinlich nimmt sie es dann in ihr Sortiment auf.


Um ihren Kunden den Einkauf bei ihr möglichst einfach zu machen, muss hier niemand seine Gläschen vorab selbst abwiegen und das Gewicht drauf schreiben, damit es letztendlich an der Kasse wieder abgezogen wird. Stattdessen gibt es verschiedene Gläser in verschieden Größen, in die die Lebensmittel gefüllt werden können. An der Kasse sind die Gewichte der unterschiedlichen Gläser bereits hinterlegt, sodass diese ganz einfach vom Bruttogewicht abgezogen werden können.


Und noch etwas ist an diesem Unverpacktladen besonders: Da er in einem Viertel liegt, in dem es ansonsten keine Supermärkte gibt, musste sich die Inhaberin etwas einfallen lassen, um die Leute anfangs in ihren Laden zu kriegen. Ein reduzierter Mittagstisch stellte sich als die ideale Lösung für dieses Problem heraus. Um auch hier verpackungsfrei agieren zu können, benutzt Nisha das Mehrweg-Pfandsystem von Rebowl, einem Münchener Start-up. So können die Behälter gegen eine kleine Schutzgebühr ausgeliehen und wieder zurückgebracht werden.


Die Kulinarische Schnitzeljagd ist eine Genusstour, bei der die Teilnehmer ihre Stadt neu erschmecken, allein oder mit Freunden, auf dem Rad oder anders.

Kontaktdaten

Google Maps: Adenauerallee 54, 53113 Bonn

Copyright:
Bild 1: Nisha Perera | Bild 2: Nisha Perera

Warenkorb

Summe:   0.00€
inkl. Mwst. zzgl. Versand
0