Übersicht der Fahrradverleiher in Bonn

Mit dem Wind in den Haaren den Rhein entlang fahren ist eine schöne Vorstellung für dich, doch für die Anschaffung eines eigenen Fahrrads hat es leider noch nicht gereicht? - Kein Problem! 

Hier findest du eine Auflistung der Fahrradverleiher in Bonn. Wenn du dir ein Fahrrad ausleihen möchtest, überleg dir was dir individuell wichtig ist: Legst du Wert auf persönlichen Service? Dann such dir lieber einen Fahrradverleiher mit einem konstanten Standpunkt aus. Möchtest du jedoch spontan sein und die Tour an einem von dir gewählten Standpunkt bestreiten, wähle ein größeres Fahrradverleih-Unternehmen aus. Dort kannst du dein Leihrad einfach und schnell per App buchen. Außerdem sind diese Räder auch meistens etwas preiswerter.


Radstation Bonn

Die Radstation Bonn bietet eine große Auswahl an verschiedenen Fahrradtypen direkt am Hauptbahnhof. Der Verleih wird von der Caritas geleitet und der Preis für ein City-Rad liegt pro Tag bei 12 Euro, wird ab dem 2. Tag jedoch günstiger und wer es nur für bis zu 4 Stunden benötigt, kann es im Rahmen der sogenannten Happy Hour für 8 Euro ausleihen. Neben dem klassischen Rad können in der Radstation Bonn auch Tandems und Pedelecs sowie Anhänger gemietet werden.


Call a Bike

Mit Call a Bike bist du jederzeit spontan und individuell mobil. Einmal registrierte Kunden können Fahrräder in jeder beliebigen Stadt, zu den jeweils geltenden Konditionen, ausleihen. Mit der Call a Bike App kann man in wenigen Sekunden ganz bequem ein Fahrrad mieten. Call a Bike bietet verschiedene Tarifoptionen an, die entweder in Kombination mit einer Jahresgebühr, mit dem Besitz einer Bahncard und einer Jahresgebühr oder eben keiner jährlichen finanziellen Verpflichtung stehen. In letzterem Fall werden pro Minute 10 Cent berechnet, der maximale Ausleihtarif liegt bei 9 Euro pro Tag. 


Nextbike

Das deutsche Unternehmen Nextbike gehört zu den Pionieren des nachhaltigen Bike Sharings. Die Räder sind vor allem für ihre stabile Bauweise bekannt. Sie sind in ganz Bonn verteilt und können dort an verschiedenen Standorten abgeholt und abgestellt werden. Der Tagestarif von nur 8 Euro ist zudem super günstig. 


Copyright: Nextbike GmbH



Velo Wunderlich

Wer nach günstigen aber hochwertigen Leihrädern sucht, ist beim Fahrradverleih von Velo Wunderlich genau richtig. Das Unternehmen greift auf mehr als 20 Jahre Expertise zurück und bietet hohe Qualität aus Leidenschaft. Es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Fahrrädern. Der Preis für ein Fahrrad ohne Motor beläuft sich auf 10 Euro am Tag, E-Bikes kosten pro Tag 25 Euro. Bei beiden Fahrradtypen bekommt man pro Ausleihwoche einen weiteren Tag geschenkt.


Listnride

Listnride ist die zentrale Plattform, wenn es darum geht, ein Rad auszuleihen – quasi das Airbnb fürs Fahrrad. Auf der Website besteht die Möglichkeit ein passendes Fahrrad in wenigen Sekunden zu mieten. Sobald man sich einmal registriert hat, sind keine weiteren E-Mails oder Anrufe nötig. Die Auswahl reicht von Premium Rennrädern, modernen E-Bikes bis hin zu stabilen Stadträdern. 


Swapfiets

Wenn du dir für mehr als eine Woche ein Fahrrad ausleihen willst, kannst du dir bei Swapfiets ab einem Monat ein Rad mieten. Swapfiets ist ein niederländischer Anbieter, der inzwischen auch in immer mehr deutschen Städten vertreten ist. Du entscheidest dich bei Swapfiets für eines von vier Rädern und hast die Wahl zwischen einem monatlich kündbarem Vertrag oder einem für eine festgelegte Mietdauer von mindestens sechs Monaten. So kannst du mittel- bis langfristig Fahrrad fahren, ohne dir ein teures Rad anschaffen zu müssen. Und das Beste: ein Reparaturservice innerhalb von 48 Stunden ist bei allen Radtypen inklusive – ebenso wie zwei Schlösser. Der Preis für Cityräder beginnt bei 16,90  Euro monatlich, E-Bikes kosten ab 59,90 Euro monatlich.


Wir legen Wert darauf eine breite Auswahl an Fahrradverleihern aufzulisten. Falls du jedoch noch weitere Fahrradverleiher kennst, die auf keinen Fall fehlen dürfen, schreib uns gerne eine Nachricht.

Die Kulinarische Schnitzeljagd ist eine Genusstour, bei der die Teilnehmer ihre Stadt neu erschmecken, allein oder mit Freunden, auf dem Rad oder anders.