Der Tag der Regionen - wir sind dabei

Die Idee hinter dem Tag der Regionen besteht darin, wieder Bezug zu seiner Region herzustellen und auf regionale Stärken und Kompetenzen hinzuweisen. Der Tag der Regionen möchte Aufklärungsarbeit leisten, wie bewusste (Kauf-)Entscheidungen die Regionalkultur unterstützen können. Jede Region hat andere Bedürfnisse, die oftmals lokal am besten erfüllt werden können. Leider fehlt es regionalen Anbietern, etwa aus den Bereichen Essen, Einkaufen, Reisen oder Kultur, gelegentlich an Öffentlichkeitswirksamkeit. Die Akteure können mit der Teilnahme am Tag der Regionen ihre Region präsentieren und die Besonderheiten herausstellen. 


Mitmachen kann jeder, der in seiner Region aktiv ist und sie nachhaltig unterstützen möchte. Seien es diejenigen, die in ihrer Region arbeiten, beispielsweise in der Landwirtschaft, im Handwerk, im Dienstleistungsbereich, im Tourismus sowie in Gestalt von bürgerschaftlichem Engagement oder auch diejenigen, die ihre Region nachhaltig unterstützen möchten – ob als Nachbar, Kunde, Tourist oder Vereinsmitglied.


Der Tag der Regionen wird auch von politischer Seite unterstützt, allen voran durch Julia Klöckner, der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, aber auch von vielen weiteren Ministerien auf Landesebene.

Tag der RegionenCopyright: Tag der Regionen Der lange Weg zu kurzen Wegen

Um auf spezifische Aspekte des Themas Regionalität hinzuweisen, steht jedes Jahr unter einem anderen Thema. Das Jahresthema 2021 lautet: Der lange Weg zu kurzen Wegen. Gemeint ist, dass es absurderweise in unserer globalisierten Welt inzwischen häufig viel schneller und einfacher ist, Produkte vom anderen Ende der Welt her zu bekommen als das, was direkt vor unserer Nase angebaut oder produziert wird. Der Blick auf diese Problematik soll dabei helfen, ihr entgegenzuwirken und noch stärker auf das Thema Regionalität hinzuweisen. 


Im Zuge dessen ist auch das Konzept der Stadt- und Land-Touren entstanden. Sie sollen den Wert regionaler Produkte näherbringen und sind vom Ablauf her ähnlich wie unsere Kulinarischen Schnitzeljagden. Allerdings geht es bei den Stadt- und Land-Touren nicht ausschließlich um Lebensmittel; es können auch Touren zu den Themen Klimaschutz, Natur- und Umwelt, Soziales, Wirtschaft und Handwerk, Bildung und Eine Welt veranstaltet werden.

Aufgrund unserer Erfahrung mit der Organisation von Touren dieser Art, stand Jana Rede und Antwort und teilt ihre Schnitzeljagd-Erfahrungen in einem kleinen Interview auf der Homepage des Tages der Regionen.


Unsere geplanten Touren im Rahmen des Tages der Regionen 2021:

Die Kulinarische Schnitzeljagd ist eine Genusstour, bei der die Teilnehmer ihre Stadt neu erschmecken, allein oder mit Freunden, auf dem Rad oder anders.