Lezizel Köln Dumplings-Manti -Interview mit Tolghahan Ürkmez

Tolghan Ürkmez hat schon als Kind davon geträumt, Geschäftsmann zu sein. Und zwar einer, der seine Kunden glücklich macht mit dem, was er tut. 2018 eröffnete er deshalb das Lezizel Köln Dumplings- Manti in der Domstadt. Dort gibt es ausschließlich Manti, die ohne Zugabe von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern oder künstlichen Zusätzen zubereitet werden.

Das Lezizel Köln Dumplings- Manti ist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 31.8. daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Tolgahan: Es ist etwas Neues in unserer Stadt, eine coole Aktion und auch eine Chance, neue Kunden kennenzulernen

Seit wann gibt es Deinen Laden in Köln und warum?

Tolgahan: Das Lezizel Köln Dumplings-Manti gibt es seit 2018 in der Domstadt. Wir bieten mit unserem Konzept etwas ganz Neues in der Gastronomie an.

Beschreibe Deinen Laden in drei Worten.

Tolgahan: Manti, Dumplings, Lezizel.

Worauf legst Du in Deinem Laden besonderen Wert?

Tolgahan: Alle Zutaten werden sorgfältig von Lieferanten bester, frischer Qualität ausgewählt und entsprechend hoher Anforderungen weiterverarbeitet. Die Herstellung von lezizel MANTI erfolgt ohne Zugabe von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern oder künstlichen Zusätzen.

Worauf kann man sich in Deinem Laden immer freuen?

Tolgahan: Auf leckere Hauptspeisen und Desserts ohne Zusatzstoffe, auf freundliche Mitarbeiter und auf eine coole Location.

Was macht Ehrenfeld als Standort für deinen Laden so besonders?

Tolgahan: Die multikulturelle Vielfalt in Ehrenfeld ist mit nichts zu vergleichen.

Was gefällt Dir an der kulinarischen Szene in Köln besonders?

Tolgahan: Die internationale Vielfalt und dass die anderen gastronomen sehr angenehme “Nachbarn” sind.

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und warum?

Tolgahan: Ja, es war immer mein Traum als Kind ein Geschäftsmann zu sein. Ein Geschäftsmann, der Kunden glücklich macht mit dem was er tut und anbietet.

Wo gehst Du essen, wenn Du selbst keine Lust auf Kochen hast?

Tolgahan: Ins Bona`me, Mangal, zu Cheesburger Eddy oder Sushi.

Was kochst Du privat im Alltag?

Tolgahan: Türkisch und Italienisch.

Weitere Interviews

Eiscafé Kröömel in Mülheim an der RuhrBild: Sylvia Everts
,

Eiscafé Kröömel in Mülheim - Interview mit Sylvia Everts

Bereits als Jugendliche träumte Sylvia Everts von einem eigenen Café. Vor wenigen Jahren erfüllte sie sich diesen Traum mit dem Eiscafé Kröömel, in dem sie neben hausgemachtem Eis aus tagesfrischer Milch eines örtlichen Milchbauern auch Waffeln und Bagels anbietet.
Carpos in DüsseldorfBild: Carpos
,

Carpos in Düsseldorf - Interview mit Panagiotis Karampampas

Die Nuss-Rösterei Carpos bringt griechische Spezialitäten in unsere Landeshauptstadt. Neben den frischen selbst gerösteten Nüssen gibt es allerlei getrocknetes Obst und griechische Delikatessen. Hier wird jeder fündig, der sich selbst oder Freunde mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen möchte.
Dayang Sumbi in MülheimBild: Andreas Borgmann
,

Dayang Sumbi in Mülheim - Interview mit Andreas Borgmann

Willkommen in der Welt der indonesischen Küche! Das Dayang Sambi hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt der südostasiatischen Küche nach Mülheim zu bringen. Alle Gerichte im Dayang Sumbi werden nach alten Familienrezepten in der offenen Küche frisch zubereitet.

Hier geht es direkt zu den Tickets