Küppersmühle Restaurant in Duisburg – Interview mit Kai Wergener

Ein Hauch von Marseille mitten im Ruhrgebiet? – Das kommt spätestens dann auf, wenn man im Küppersmühle Restaurant die “KÜ”-allbaisse isst. Eine Fischsuppe, die an die französische Bouillabaisse erinnert. In Verbindung mit dem Anblick des Duisburger Innenhafens träumt es sich ganz leicht an die südfranzösiche Côte d`azur.

Das ist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 29.06. und daran teil.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Duisburg und warum?

Kai: Das gibt es seit Oktober 2014. Wir haben Freude, Menschen eine Freude zu machen. Duisburg bietet hierzu die perfekte Plattform.

Welches Gericht würde Deinen Laden am Besten beschreiben?

Kai: „KÜ“allbaisse – Unsere Fischsuppe. Die kürzeste Verbindung von Duisburg nach Marseille, dem Ursprungsort der Bouillabaisse.

Beschreibe Deinen Laden in drei Worten.

Kai: Herzlich, ehrlich und authentisch.

Beschreibe Deinen Laden in einem Satz.

Kai: Im Hafen des guten Geschmacks!

Worauf kann man sich in Deinem Laden immer freuen?

Kai: Auf den Meerblick in den Innenhafen. Einen herzlichen und warmen Service und eine frische, ehrliche und saisonale Küche.

Was macht den Innenhafen als Standort für Deinen Laden so besonders?

Kai: Der Innenhafen ist ein Ort, an dem moderne Architektur mit Industriekultur vereint wird.

Wo gehst Du essen, wenn Du selbst keine Lust auf Kochen hast?

Kai: Gerne zu Sascha Stemberg, Haus Stemberg 1* in Velbert. Tolle authentische Küche & herzliche Gastgeber!

Was kochst Du privat im Alltag?

Kai: Im Alltag wird wenig gekocht! Ich hab große Freude an einfachen, guten Produkten. Dies kann auch mal nur ein gutes Olivenöl mit einem frisch gebackenem Brot sein.

Weitere Interviews

Café Kantor am Adenauerplatz in MönchengladbachBild: Zahra Campregher
,

Café Kontor am Adenauerplatz in Mönchengladbach - Interview mit Zahra Campregher

Das Mönchengladbacher Café Kantor am Adenauerplatz befindet sich in einem historischen Bankgebäude und verfügt über einen Außenbereich mitten auf dem Adenauerplatz. Ob erster Kaffee, zweites Frühstück oder Mittagessen - im Café Kantor am Adenauerplatz kann man dank der offenen Küche dabei zusehen, wie die täglich wechselnden Gerichte und selbstgebackenen Kuchen zubereitet werden.
Manducare Steaks, Burger & Co in MülheimBild: Rafael Dreyer
,

MANDUCARE Steaks, Burger & Co. in Mülheim - Interview mit Rafael Dreyer

Dank des MANDUCARE Steaks, Burger & Co muss Fastfood keine Ernährungssünde mehr sein. Denn das Fleisch wird ausschließlich aus tierfreundlicher Landwirtschaft bezogen, die Pattys werden handgeformt und die Pommes handgeschnitzt. Alle verwendeten Lebensmittel werden regional bezogen, sodass hier nicht nur Auge und Gaumen, sondern auch Moral und Ethik mitessen.
Bild: Annika Wiech
,

Restaurant Alt Lürrip in Mönchengladbach - Interview mit Annika Wiech

Im Restaurant Alt Lürrip gibt es gut bürgerliche rheinische Küche. Allerdings nicht im klassischen Brauhausstil sondern modern interpretiert mit einem neuen Twist! Ob "Rheinische Tapas", "Dä Hubsach" - die Hauptsache, hier im Sinne von einem Hauptgericht -, oder "Dat sösse Eng", also das süße Ende beziehungsweise ein Dessert. Hier wird die rheinische Küche zu neuem Leben erweckt!