Kult+Genuss in Mönchengladbach – Interview mit Werner Henssen

Das Kult+Genuss in Mönchengladbach-Rheydt ist Restaurant, Kochschule, Vinothek, Feinkostladen und Kaffeerösterei in einem. Leiter Werner Henssen und sein Team wollen den Bewohnern Mönchengladbachs mit ihrem Konzept beweisen, dass man mit viel persönlichem Engagement eine echte Wohlfühloase etablieren kann.

Das Kult+Genussist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 7.9.19 daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Werner: Es ist eine nette Idee um neue Gäste für unser Restaurant, die Vinothek und unsere Hausgerösteten Kaffeespezialitäten zu begeistern.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Mönchengladbach-Rheydt und warum?

Werner: Das KULT+GENUSS Gibt es seit 2. Oktober 2010.

Beschreibe Deinen Laden in einem Satz.

Werner: Eine liebenswerte Kombination aus Restaurant, Vinothek, Feinkostladen und Kaffeerösterei in einem historischen Ambiente.

Welche Geschäftsphilosophie hast Du?

Werner: Wir möchten unsere Gästen immer wieder mit neuen GENUSS-Momenten verzaubern. Dafür suchen wir besondere Produkte vor unserer Haustüre und auf der ganzen Welt. Diese Produkte verabeiten wir in unserer Küche und bei den Kochkursen, wir schenken sie Glas- oder Tassenweise aus, rösten herrlichen Kaffee daraus und verkaufen sie auch im Laden. Alles was wir anbieten kann man auch probieren, alles was man bei uns genießen kann, kann man auch kaufen…

Welches Deiner Produkte gefällt Deinen Kunden am Besten und warum?

Werner: Die beliebtesten Produkte im Verkauf sind sicherlich unsere selbstgerösteten Kaffeespezialitäten. Viele Rohkaffeesorten werden direkt gehandelt, sodass die meist kleinen Kaffebauern und Kooperativen einen wirklich fairen Preis für ihren Kaffee erhalten!

Was macht Rheydt als Standort für Deinen Laden so besonders?

Werner: Der Einzehandel in Mönchengladbach-Rheydt tut sich zurzeit sehr schwer und die Fussgängerzone ist geprägt von vielen Leerständen. Wir wollten das nicht einfach hinnehmen und beweisen, dass man mit einem guten Konzept und viel persönlichem Engagement auch in diesem Stadtteil eine echte Wohlfühloase und einen neuen Publikumsmagnet etablieren kann.

Was gefällt Dir an der kulinarischen Szene in Mönchengladbach am meisten?

Werner: Es tut sich viel in der kulinarischen Szene, kleine Startups und inhabergeführte Restaurants bereichern das Angebot und setzen einen Gegenpol zu den großen Restaurantketten und Franchise-Unternehmen. Hier wird wieder RICHTIG gekocht!

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und warum?

Werner: Ich war die meiste Zeit meine Lebens selbständig, das fing an als ich 18 war und noch in die Oberstufe ging. Ich habe immer das gemacht, was mir am meisten Spaß bereitet und das hat gut funktioniert. Die Frage nach dem Warum stellte sich mir nie, ich bin einfach nur einem inneren Bedürfnis gefolgt.

Wo gehst Du essen, wenn Du selbst keine Lust auf Kochen hast?

Werner: Ich bin nicht der Koch im KULT+GENUSS, das kann mein Küchenteam viel besser als ich! Aber wir genießen das Essen aus unserer eigenen Küche täglich, wenn sich die Mannschaft nach dem Mittagstisch zum gemeinsamen Teamessen am Stammtisch versammelt.

Was kochst Du privat im Alltag?

Werner: Seitdem ich das KULT+GENUSS leite, komme ich viel zu selten dazu, selbst zu kochen. Aber meine liebsten selbsgekochten Gerichte sind Spaghetti all’Amatriciana und Rendang, ein Schmorgericht aus der indonesischen Küche.

Weitere Interviews

Anna 2gleem

Anna Gliemer von der Naturpatisserie gleem in Hamburg im Interview

/
Anna Gliemer ist self-made Patissier. 2015 eröffnete sie in Hamburg Deutschlands erste Naturpatisserie: vegan, glutenfrei, industriezuckerfrei und meistens auch noch roh. Im Interview verriet sie uns, wie sie dazu kam.
Katha Omi backtKatharina Hallepape

Katharina Hallepape von Omi backt! in Bochum im Interview

/
Bei Omi backt! backen echte Omis echte Kuchen für fremde Enkel. Im Juli 2020 hat Katharina Hallepape das Café übernommen und erzählt, wie es dazu kam und welche Kuchen in der Backstube gebacken werden.
Jürgen Bruckmann

Jürgen Bruckmann von BrucKis Büdchen in Duisburg im Interview

/
Jürgen Bruckmann hat einen Job bei Vodafone in Düsseldorf, saniert aktuell ein Mehrfamilienhaus, ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf und betreibt nebenbei noch zusammen mit seiner Frau ein sehr erfolgreiches Büdchen. Im Interview verriet er uns, wie er all das unter einen Hut bekommt.