Interview mit Petra Hoffmann von Shirley’s Submarine Sandwiches

Bei Shirley’s Submarine Sandwich gibt es handgemachte Sandwiches mit Sandwichbroten der regionalen Bäckerei Wiens, Suppen, Salate, Eintöpfe und Bagels – natürlich aus frischen Zutaten und hausgemacht. Nach Monaten der Umbauphase wurde im Januar 2019 endlich in den ehemaligen Räumen einer Metzgerei eröffnet.

Shirley’s Submarine Sandwich ist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt 31. August daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Petra: Sie ist einzigartig und es ist eine tolle Idee, sowohl für die Teilnehmer, als auch die Besitzer der Locations.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Köln und warum?

Petra: Unsere Idee, einen Sandwichladen zu eröffnen, liegt schon einige Jahre zurück. Nach langem Suchen nach den richtigen Räumen wurden wir im Frühjahr 2018 im Kölner Agnesviertel fündig. In den Räumen einer ehemaligen Metzgerei sahen wir die optimalen Gegebenheiten für unser Projekt. Nach langer Umbauphase konnten wir dann endlich im Januar 2019 eröffnen.

Website

Beschreibe Deinen Laden in drei Worten.

Petra: Anders als andere.

Was ist das Besondere an Deinen Produkten?

Petra: Sie sind regional, frisch und hausgemacht.

Worauf legst Du in Deinem Laden besonderen Wert?

Petra: Unsere Gäste sollen sich jederzeit wohlfühlen und das Gefühl haben an der Zubereitung beteiligt zu sein.

Webseite

Worauf kann man sich in Deinem Laden immer freuen?

Petra: Auf gute Laune und ein Lächeln.

Was macht das Agnesviertel als Standort für deinen Laden so besonders?

Petra: Es ist ein Viertel in Köln mit Leben aller Art: Ob angesehene Bewohner, Familien mit Kindern oder Studenten, in diesem Viertel wohnt eine bunte Mixtur aus Menschen, die eine
gemeinsame Wertschätzung an das eigene Viertel stellen. Wohlfühlen, leben, genießen. In diesem Viertel ist zu jeder Tageszeit etwas los.

Was gefällt Dir an der kulinarischen Szene in Köln am meisten?

Petra: Trotz der Vielzahl an gastronomischen Läden erfährt man hier viel Hilfe und Unterstützung.

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und warum?

Petra: Das ist eine Frage, die ich mir noch nie gestellt habe, aber sofort mit ja beantworten kann. Eigene Ideen verwirklichen, sich selbst verwalten und zu seinen eigenen Fehlern stehen…fällt mir dazu spontan sofort ein.

Wo gehst Du essen, wenn Du selbst keine Lust auf Kochen hast?

Petra: Am liebsten Pizza, denn diese habe ich zu Hause noch nie so hinbekommen wie beim Italiener.

Was kochst Du privat im Alltag?

Petra: Das, was man in der Gastronomie nicht so oft oder immer seltener bekommt: gute Hausmannskost. Dazu zählt z.B. Königsberger Klopse oder ein einfacher guter Möhreneintopf.

Weitere Interviews

Alexandra RohtBild: Alexandra Roht

Interview mit Silke Maas von der Eisdiele Zum Kuckuck in Duisburg

Silke Maas liebt das dörfliche Flair in Duisburg-Neuenkamp und gutes Handwerk. Aus diesem Grund stellt sie all ihre Eissorten aus Milch, Sahne und frischen Früchten selbst her. Als Hommage an die Rheinorangen-Skulptur, die ganz in der Nähe der Eisdiele zum Kuckuck ist, hat sie sogar ein eigenes Eis kreiert.
Meike HahnratsBild: Meike Hahnrats
,

Interview mit Werner Henssen von Kult+Genuss in Mönchengladbach

Das Kult+Genuss in Mönchengladbach-Rheydt ist Restaurant, Kochschule, Vinothek, Feinkostladen und Kaffeerösterei in einem. Leiter Werner Henssen und sein Team wollen den Bewohnern Mönchengladbachs mit ihrem Konzept beweisen, dass man mit viel persönlichem Engagement eine echte Wohlfühloase etablieren kann.
Manuela ZanderBild: Manuela Zander
,

Interview mit Linda Neumann vom Wirtshaus Hotzenplotz in Köln

Das Wirtshaus Hotzenplotz gibt es bereits seit 2001. Zwölf Jahre später hat Linda Neumann es übernommen, nachdem sie zuvor jahrelang als Studentin dort gearbeitet hatte. Mit uns sprach die junge Frau über den Charme Neu-Ehrenfelds und verriet uns, welches Gericht auf der Speisekarte den größten Suchtfaktor hat.