Interview mit Olaf Feldhoff vom Chicken Crime Department

Chicken Crime Department ist eine Genussmanufaktur mitten in Flingern in Düsseldorf. Für ihre außergewöhnlichen Kreationen haben sie drei Grundsätze: 1) Man soll schmecken, was drin ist! 2) Gemacht wie Marmelade ist nicht immer nur Marmelade! 3) Probieren ist erlaubt!

Das Chicken Crime Department ist in diesem Jahr zum  1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 1. Juni, 6. Juli und 14. September daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Olaf: Es ist eine andere Art, besondere Ideen kennenzulernen.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Düsseldorf und warum?

Olaf: Seit November 2016. Ich wollte etwas machen, das mir Spaß macht und das meine Passion ist. Ich möchte den Menschen auch näherbringen, dass Marmelade zum Beispiel nicht einfach nur Marmelade ist und dass auch Einfaches gut schmecken kann.

https://chickencrime-department.com/

Was ist das Besondere an Deinen Produkten?

Olaf: Alles ist handgemacht und manchmal aus selbst angebauten Rohstoffen. Manchmal nach alten Rezepten, manchmal aus dem kreativen Kopf geboren.
Und alles überzeugt durch seinen Geschmack und die oft vielseitigen Einsatzmöglichkeiten.

Welches Deiner Produkte gefällt Deinen Kunden am Besten und warum?

Olaf: Das ToSo…es ist mittlerweile die Droge Flingers und auch vieler anderer geworden. Ursprünglich als Pesto gedacht, hat es sich durch die Kunden zu einem Aufstrich für alles mögliche entwickelt. Warum sie es lieben? – Weil es einfach unglaublich schmeckt.

Welches Deiner Produkte gefällt Dir am Besten und warum?

Olaf: Der Gurkenlikör. Es ist das Rezept meiner Uroma und ich trage es in Welt. Neben dem Originalrezept arbeite ich auch immer mal wieder an etwas moderneren Varianten.

.

Worauf kann man sich in Deinem Laden immer freuen?

Olaf: Bei uns im Laden darf man alles probieren. Und eigentlich gibt es immer wenn man wiedereinmal in den Laden kommt ein neues Produkt!

https://chickencrime-department.com/

Was macht Flingern als den Stadtteil Deines Ladens so besonders?

Olaf: Flingern ist der kreativste Kiez Düsseldorfs. Die Menschen hier sind bunt durcheinander gemischt, von jung bis alt, von arm bis reich, von oldschool bis modern, von Öko bis Hipster, von Normalo bis Künstler. Und irgendwie gibt es doch an jeder Ecke etwas zu entdecken.

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und warum?

Olaf: Ich hätte früher nie gedacht, dass ich mal selber Unternehmer werden würde. Aber schon früh mit Führungspositionen im Berufsleben bedacht, war dieser (richtige) Weg schon irgendwie klar!

Weitere Interviews

Eiscafé Kröömel in Mülheim an der RuhrBild: Sylvia Everts
,

Eiscafé Kröömel in Mülheim - Interview mit Sylvia Everts

Bereits als Jugendliche träumte Sylvia Everts von einem eigenen Café. Vor wenigen Jahren erfüllte sie sich diesen Traum mit dem Eiscafé Kröömel, in dem sie neben hausgemachtem Eis aus tagesfrischer Milch eines örtlichen Milchbauern auch Waffeln und Bagels anbietet.
Carpos in DüsseldorfBild: Carpos
,

Carpos in Düsseldorf - Interview mit Panagiotis Karampampas

Die Nuss-Rösterei Carpos bringt griechische Spezialitäten in unsere Landeshauptstadt. Neben den frischen selbst gerösteten Nüssen gibt es allerlei getrocknetes Obst und griechische Delikatessen. Hier wird jeder fündig, der sich selbst oder Freunde mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen möchte.
Dayang Sumbi in MülheimBild: Andreas Borgmann
,

Dayang Sumbi in Mülheim - Interview mit Andreas Borgmann

Willkommen in der Welt der indonesischen Küche! Das Dayang Sambi hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt der südostasiatischen Küche nach Mülheim zu bringen. Alle Gerichte im Dayang Sumbi werden nach alten Familienrezepten in der offenen Küche frisch zubereitet.

Hier geht es direkt zu den Tickets