Interview mit Michael Bahrke von den Eisdealern in Mönchengladbach

Seit einem Jahr gibt es  die Eisdealer in Mönchengladbach. Ihre Mission: Mit ihrer Eisdiele dazu beizutragen, dass es in Mönchengladbach mehr Liebe und Hingabe zu Qualität gibt. Wie Michael Bahrke und sein Team das erreichen? – Indem sie auf Farbstoffe, Emulgatoren, künstliche Aromen und Zusatzstoffe verzichten. Stattdessen kommen frische Milch, Sahne, Früchte oder Schokolade ins Eis!

Die Eisdealer sind in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nehmen am 7.9. daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Michael: Die Idee erlaubt es den Interessierten ihre Stadt von einer ganz anderen (kulinarischen) Seite kennenzulernen, abseits der ausgetrampelten Pfade.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Mönchengladbach und warum?

Michael: Die Eisdealer gibt es seit dem 28. April 2018. Warum? – Weil Mönchengladbach mehr Liebe und Hingabe zu Qualität verdient hat!

Beschreibe Deinen Laden in drei Worten.

Michael: Natürlich genießen!

Welche Geschäftsphilosophie hast Du?

Michael: Mit Leidenschaft und Qualität zum Erfolg!

Welches Deiner Produkte gefällt Deinen Kunden am Besten und warum?

Michael: Eine Kugel Schokomousse in der frisch gebackenen Waffelschale.

Worauf legst Du in Deinem Laden besonderen Wert?

Michael: Wir legen bei den Eisdealern besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Natürlichkeit! Unsere Becher, Löffel und Strohhalme sind aus Bio-Kunstoff, erdölfrei hergestellt und kompostierbar. Am besten schmeckt unserer Eis aber in der frisch gebackenen Waffelschale, ganz ohne Müll.

Was macht die Altstadt als Standort für Deinen Laden so besonders?

Michael: In der Altstadt finden sich einfach tolle motivierte Menschen.

Was gefällt Dir an der kulinarischen Szene in Mönchengladbach am meisten?

Michael: Sie ist klein, fein und sympathisch.

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und wenn ja, warum?

Michael: Ja, der Drang,  etwas Eigenes zu machen, zu haben und dabei Verantwortung zu übernehmen, steckte schon immer in mir!

Wo gehst Du essen, wenn Du selbst keine Lust auf Kochen hast?

Michael: In der Kulturküche und im Cafe Das Café in Mönchengladbach und in der Kurve in Düsseldorf.

Was kochst Du privat im Alltag?

Michael: Gerne vegane Gerichte aus der ganzen Welt.

Weitere Interviews

Imbiss "Der Holländer"Bild: Dieter Hoesch
,

Imbiss "Der Holländer" in Mülheim - Interview mit Bert Groot Baltink

Holländer lieben bekanntlich Fahrradfahren, Gewässer und Happenings. Da trifft es sich gut, dass der direkt an der Ruhr gelegene Imbiss "der Holländer" bei unserer ersten kulinarischen Schnitzeljagd in Mülheim mitmacht. Bert Groot Baltink eröffnete im Mai 2007 seinen Imbiss und bietet dort seitdem holländische Spezialitäten in gemütlicher Atmosphäre an.
Ricks Café in MülheimBild: Marion Appenzeller
,

Ricks Café in Mülheim - Interview mit Marion Appenzeller

Ricks Café ist ein Familienbetrieb, der inzwischen in der dritten Generation geführt wird. Hausgemachte Kuchen, Waffeln und ein gemütliches Ambiente sorgen für Wohnzimmeratmosphäre mitten in der Mülheimer Innenstadt. 
Dümptener Bauernhof in MülheimBild: Sibylle Stengel-Klemmer
,

Dümptener Bauernhof in Mülheim - Interview mit Christiane in der Beeck - Bolten

Der Dümptener Bauernhof - Hof in der Beeck vereint Familientradition mit modernem Landleben. Bereits seit 40 Jahren werden hier mit Herz und Handwerk hochwertige Lebensmittel produziert. Den Kunden werden nicht nur Lebensmittel verkauft, sondern jeder Besuch des Hofladens wird zu einer kleinen Auszeit, bei der gelacht und auch schon mal geweint wird.