Interview mit Herrn Bakogiannis & Herrn Paschos von Simply Coffee

SIMPLY COFFEE ist ein kleines Café, das besonders großen Wert auf fair gehandelten Kaffee sowie recycelte und biologisch abbaubare Stoffe für die Take-Away-Produkte legt. Neben dem frisch aufgebrühten Kaffee locken hausgemachte Kuchen und Superfood-Paninis ins Café.

SIMPLY COFFEE  ist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 20. Juni in Duisburg daran teil.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Duisburg und warum?

Herr Bakogiannnis und Herr Paschos: Seit 2016.

https://www.facebook.com/simplycoffee.de/

Welches Gericht würde Deinen Laden am Besten beschreiben?

Herr Bakogiannis und Herr Paschos: Fair gehandelter und frisch gerösteter specialty Kaffee.

Beschreibe Deinen Laden in drei Worten.

Herr Bakogiannis und Herr Paschos: Simply – innovativ – dynamisch.

Welche Geschäftsphilosophie hast Du?

Herr Bakogiannis und Herr Paschos: Das bestmögliche Kaffeeunternehmen auf dem bestmöglichen Weg.

Welches Deiner Produkte gefällt Deinen Kunden am Besten und warum?

Herr Bakogiannis und Herr Paschos: Der frisch von Hand aufgebrühte Kaffee aus der Mario V60 und die täglich frisch hausgemachten Kuchen und Superfood-Paninis.

https://www.facebook.com/simplycoffee.de/

Weitere Interviews

Alexandra RohtBild: Alexandra Roht

Interview mit Silke Maas von der Eisdiele Zum Kuckuck in Duisburg

Silke Maas liebt das dörfliche Flair in Duisburg-Neuenkamp und gutes Handwerk. Aus diesem Grund stellt sie all ihre Eissorten aus Milch, Sahne und frischen Früchten selbst her. Als Hommage an die Rheinorangen-Skulptur, die ganz in der Nähe der Eisdiele zum Kuckuck ist, hat sie sogar ein eigenes Eis kreiert.
Meike HahnratsBild: Meike Hahnrats
,

Interview mit Werner Henssen von Kult+Genuss in Mönchengladbach

Das Kult+Genuss in Mönchengladbach-Rheydt ist Restaurant, Kochschule, Vinothek, Feinkostladen und Kaffeerösterei in einem. Leiter Werner Henssen und sein Team wollen den Bewohnern Mönchengladbachs mit ihrem Konzept beweisen, dass man mit viel persönlichem Engagement eine echte Wohlfühloase etablieren kann.
Manuela ZanderBild: Manuela Zander
,

Interview mit Linda Neumann vom Wirtshaus Hotzenplotz in Köln

Das Wirtshaus Hotzenplotz gibt es bereits seit 2001. Zwölf Jahre später hat Linda Neumann es übernommen, nachdem sie zuvor jahrelang als Studentin dort gearbeitet hatte. Mit uns sprach die junge Frau über den Charme Neu-Ehrenfelds und verriet uns, welches Gericht auf der Speisekarte den größten Suchtfaktor hat.