Hans José in Mönchengladbach – Interview mit Carol & Sylwester

Was passiert wohl, wenn die spanische Küche auf die deutsche trifft? – Richtig: Es gibt viele leckere Tapas in einer gemütlichen und geselligen Atmosphäre und das mitten in Mönchengladbach! Neben den kleinen Köstlichkeiten gibt es bei Hans José spanische Biere, hausgemachte Limonaden oder Sangria.

Hans José ist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 7.9.19 daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Carol & Sylwester: Wir sind davon überzeugt, dass die Teilnehmer der kulinarischen Schnitzeljagd genau in unser Konzept passen und unserer Zielgruppe entsprechen. Die Idee, dass Fahrradfahrer mit einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Mönchengladbach verbindet werden, finden wir total spannend und hoffen somit viele neue potenzielle Gäste begeistern zu können.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Mönchengladbach und warum?

Carol & Sylwester: Hans José gibt es seit dem 15.11.2013. Wir haben schon immer in der Gastronomie gearbeitet und lieben es, essen und trinken zu gehen. Es war stets ein großer Traum irgendwann einmal selber ein Restaurant aufzumachen. Diesen Wunsch haben wir uns dann damals erfüllt und lieben unsere Entscheidung, auch wenn es manchmal sehr hart ist.

Welches Gericht würde Deinen Laden am Besten beschreiben?

Carol & Sylwester: Lauter kleine, viele, bunte Tapas.

Beschreibe Deinen Laden in drei Worten.

Carol & Sylwester: Spanisch, deutsch, gemütlich.

Worauf kann man sich in Deinem Laden immer freuen?

Carol & Sylwester: Auf leckeres Essen und Trinken und sehr gut gelaunte und aufmerksame Bedienung.

Was macht Gladbach als Standort für Deinen Laden so besonders?

Carol & Sylwester: Dass er sehr zentral liegt und gut erreichbar ist.

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und wenn ja, warum?

Carol & Sylwester: Ja wollte ich. Mein Vater arbeitet seitdem er 14 Jahre ist, damals noch mit seiner Mutter in der Gastronomie. Bis heute existiert sein jetzt schon 40 Jahre altes Restaurant. So habe ich die Gastronomie lieben gelernt.

Was kochst Du privat im Alltag?

Carol & Sylwester: Alles querbeet.

Weitere Interviews

Café Kantor am Adenauerplatz in MönchengladbachBild: Zahra Campregher
,

Café Kontor am Adenauerplatz in Mönchengladbach - Interview mit Zahra Campregher

Das Mönchengladbacher Café Kantor am Adenauerplatz befindet sich in einem historischen Bankgebäude und verfügt über einen Außenbereich mitten auf dem Adenauerplatz. Ob erster Kaffee, zweites Frühstück oder Mittagessen - im Café Kantor am Adenauerplatz kann man dank der offenen Küche dabei zusehen, wie die täglich wechselnden Gerichte und selbstgebackenen Kuchen zubereitet werden.
Manducare Steaks, Burger & Co in MülheimBild: Rafael Dreyer
,

MANDUCARE Steaks, Burger & Co. in Mülheim - Interview mit Rafael Dreyer

Dank des MANDUCARE Steaks, Burger & Co muss Fastfood keine Ernährungssünde mehr sein. Denn das Fleisch wird ausschließlich aus tierfreundlicher Landwirtschaft bezogen, die Pattys werden handgeformt und die Pommes handgeschnitzt. Alle verwendeten Lebensmittel werden regional bezogen, sodass hier nicht nur Auge und Gaumen, sondern auch Moral und Ethik mitessen.
Bild: Annika Wiech
,

Restaurant Alt Lürrip in Mönchengladbach - Interview mit Annika Wiech

Im Restaurant Alt Lürrip gibt es gut bürgerliche rheinische Küche. Allerdings nicht im klassischen Brauhausstil sondern modern interpretiert mit einem neuen Twist! Ob "Rheinische Tapas", "Dä Hubsach" - die Hauptsache, hier im Sinne von einem Hauptgericht -, oder "Dat sösse Eng", also das süße Ende beziehungsweise ein Dessert. Hier wird die rheinische Küche zu neuem Leben erweckt!