Café Kontor am Adenauerplatz in Mönchengladbach – Interview mit Zahra Campregher

Das Mönchengladbacher Café Kontor am Adenauerplatz befindet sich in einem historischen Bankgebäude und verfügt über einen Außenbereich mitten auf dem Adenauerplatz. Ob erster Kaffee, zweites Frühstück oder Mittagessen – im Café Kontor am Adenauerplatz kann man dank der offenen Küche dabei zusehen, wie die täglich wechselnden Gerichte und selbstgebackenen Kuchen zubereitet werden.

Das Café Kontor am Adenauerplatz ist in diesem Jahr zum 1. Mal bei der kulinarischen Schnitzeljagd dabei und nimmt am 7.9.19 daran teil.

Was findest Du an der kulinarischen Schnitzeljagd so besonders?

Zahra: Dass nur wenige ausgewählte Lokale daran teilnehmen.

Seit wann gibt es Deinen Laden in Mönchengladbach und warum?

Zahra: Wir betreiben das Café Kontor seit Januar 2017.

Beschreibe Deinen Laden in einem Satz.

Zahra: Das schönste und repräsentativste Café im historischen Bankgebäude in Mönchengladbach.

Welches Deiner Produkte gefällt Deinen Kunden am Besten und warum?

Zahra: Unseren Gästen gefällt am Besten unsere mediterrane Küche, der ein Hauch orientalischer Gewürze das besondere Etwas verleiht.

Worauf legst Du in Deinem Laden besonderen Wert?

Zahra: Wir legen besonderen Wert auf ausgewählte regionale und saisonale Produkte, die täglich frisch zubereitet werden.

Worauf kann man sich in Deinem Laden immer freuen?

Zahra: Im Café Kontor kann sich jeder immer auf ein persönliches Ambiente freuen.

Was macht Gladbach als Standort für Deinen Ladens so besonders?

Zahra: Wir haben eine kleine Oase in Mönchengladbach erschaffen. Mitten im Zentrum und doch am Rande der Innenstadt befindet sich unser schönes und repräsentatives Café im historischen Bankgebäude. Unser Außenbereich ist auf der anderen Straßenseite vom Café auf dem wunderschönen Adenauerplatz. Dadurch haben wir natürlich ein Alleinstellungsmerkmal in Mönchengladbach und wir sind sehr stolz darauf.

Was gefällt Dir an der kulinarischen Szene in Mönchengladbach am meisten?

Zahra: Die kulinarische Entwicklung. Es hat sich in den letzten sieben Jahren eine Menge getan. Die Menschen in unserer Stadt denken um.

Wolltest Du schon als Kind ein eigenes Unternehmen führen und falls ja, warum?

Zahra: Nein, als Kind hatte ich andere Flausen im Kopf.

Wo gehst Du essen, wenn Du selbst keine Lust auf Kochen hast?

Zahra: Zu meiner Mama. Da schmeckt es am Besten und außerdem hat sie mir alles beigebracht.

Was kochst Du privat im Alltag?

Zahra: Alles, was der Kühlschrank gerade hergibt. Aber am liebsten marokkanisch.

Weitere Interviews

Eiscafé Kröömel in Mülheim an der RuhrBild: Sylvia Everts
,

Eiscafé Kröömel in Mülheim - Interview mit Sylvia Everts

Bereits als Jugendliche träumte Sylvia Everts von einem eigenen Café. Vor wenigen Jahren erfüllte sie sich diesen Traum mit dem Eiscafé Kröömel, in dem sie neben hausgemachtem Eis aus tagesfrischer Milch eines örtlichen Milchbauern auch Waffeln und Bagels anbietet.
Carpos in DüsseldorfBild: Carpos
,

Carpos in Düsseldorf - Interview mit Panagiotis Karampampas

Die Nuss-Rösterei Carpos bringt griechische Spezialitäten in unsere Landeshauptstadt. Neben den frischen selbst gerösteten Nüssen gibt es allerlei getrocknetes Obst und griechische Delikatessen. Hier wird jeder fündig, der sich selbst oder Freunde mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen möchte.
Dayang Sumbi in MülheimBild: Andreas Borgmann
,

Dayang Sumbi in Mülheim - Interview mit Andreas Borgmann

Willkommen in der Welt der indonesischen Küche! Das Dayang Sambi hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt der südostasiatischen Küche nach Mülheim zu bringen. Alle Gerichte im Dayang Sumbi werden nach alten Familienrezepten in der offenen Küche frisch zubereitet.

Hier geht es direkt zu den Tickets